Menu

Cart

Die Geschichte von Adondeck

Der Einfallsreichtum setzt sich fort

Der Adondeck-Stuhl entwickelte sich aus der Inspiration, die der deutschen Geschäftsmann und leidenschaftliche Hobbyschreiner Axel Dohmann erhielt. Bei einer seiner vielen Geschäftsreisen in die Vereinigten Staaten war Dohmann zu einem Abendessen im Hause eines der leitenden Angestellten seines US-Unternehmens eingeladen.  Axel brachte den Wein mit und sein Freund und Kollege kochte, und stellte damit Axels Philosophie ‚Mit Freunden arbeiten‘ auf die Probe! Nach dem Abendessen zogen sie sich zurück, um am Außenkamin ihre Geschäftsbesprechung fortzusetzen und eine Zigarre zu rauchen und dabei den malerischen Sonnenuntergang mit einem letzten Glas Wein zu genießen - all das, während sie in einer modernen Version des klassischen Adorindack-Stuhls saßen.

Die Legende besagt, dass Dohmann von dem Stuhl äußerst angetan war und entschied, dass er unbedingt einen auf seiner Terrasse in Deutschland haben musste.  Sein Kollege bot ihm das Muster an und es entspann sich eine Diskussion um die Auswahl des am besten geeigneten Holzes. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland suchte Dohmann den lokalen Holzhandel auf, um Western Red Cedar zu kaufen. Er erfuhr nur, dass Western Red Cedar weder in Deutschland noch sonst irgendwo in Europa erhältlich war.  Axel war etwas frustriert und daher begab er sich mit der Entschlossenheit eines Schreiners auf die Mission, das Holz zu erwerben, um den vollkommenen Stuhl zu bauen. Stück für Stück brachte Dohmann genügend Western Red Cedar Wood mit, um seinen Stuhl zu bauen - quasi als ‚Verlängerung‘ seiner vielen Geschäftsreisen in die Vereinigten Staaten.

Mit einem abgeschlossenen Ingenieursstudium und einer genetisch veranlagten Leidenschaft für die Schreinerei war das Stuhlmuster dazu auserkoren, verbessert zu werden! Dohmann stellte schnell fest, dass er mit ein wenig Überarbeitung das Design verbessern und wirklich den vollkommenen Stuhl bauen konnte. Während Thomas Lee an seine Familie und Freunde appellierte, damit sie als seine ‚Testsitzer‘ bei seinem Bestreben, den ursprünglichen Adirondack-Stuhl zu gestalten, fungierten, rief Axel Dohmann den Bruder seines Kollegen, der der Besitzer eines Ingenieurbüros im Staat Washington war, zur Hilfe.  Es genügt zu sagen, dass Dohmann auf eine Goldader gestoßen war, als er das Ingenieurbüro beauftragte, einige kleine Verbesserungen vorzunehmen ... was zu einer Neugestaltung führte, die Neulinge und Schreinermeister gleichermaßen bauen konnten. Das Ingenieursteam taufte das neue Design: Der Adondeck. Das war der passende Name, denn Axel Dohmann hatte das Projekt mit dem Wunsch gestartet, einen Stuhl zu bauen, der ein ‚Add on‘ zu seiner Terrasse, dem Sonnendeck, sein sollte.

Wie Thomas Lee vor ihm, begriff Axel Dohmann, dass wenn seine Familie und Freunde den Stuhl mögen würden, dies auch andere täten. Als vielseitiger Unternehmer erkannte Axel, dass Experten ebenso wie Neulinge beim Arbeiten mit Holz sicherlich genauso stolz auf Handwerkskunst und Besitz sein würden, wie er es war, als er den Adondeck-Stuhl baute.  Er stellte sich schnell eine Gemeinschaft von Menschen vor, die gerne mit Holz arbeiten und sich von diesem Stuhl und anderen Projekten inspirieren lassen. Der Adondeck-Stuhl ist das erste Projekt, das im Mittelpunkt der Idee eines aus hochwertigen Materialien gefertigten Spitzenproduktes steht ... zusammen mit einem Erlebnis, auf dem man aufbauen kann.